Woran erkenne ich einen guten Berater?

Kürzlich fiel mir ein Vortragstext zum Thema Unternehmensberatung in die Hände. Ich hatte diesen Vortrag irgendwann gegen Ende der 90ziger Jahre gehalten. Den Schluss bildete eine Aufzählung von 10 Kriterien zur Beraterauswahl. Ich zitiere aus meinem Manuskript:

  1. Ein guter Berater wird sich nicht auf schicke Hochglanzbroschüren und allgemeine Angebote zurückziehen. Ich habe zwar selbst meine Flyer mitgebracht, und möchte Sie Ihnen auch empfehlen. Allerdings kann ein solches Material nur einen ersten Eindruck vermitteln.
  2. Ein guter Berater wird Ihnen keine schnellen Lösungen anbieten, es sei denn, Sie brauchen Expertenberatung und wissen genau, was Sie brauchen. Dann haben Sie auch die Kriterien, um das Angebot zu beurteilen.
  3. Ein guter Berater wird Ihnen ein ausführliches Erstgespräch anbieten und dadurch auffallen, dass er in erster Linie Fragen stellt, gut zuhört und sich mit Antworten zurückhält.
  4. Ein guter Berater wird Ihnen Referenzen anbieten und dazu konkrete Angaben machen. An Ihnen liegt es, dort auch wirklich nachzufragen!
  5. Ein guter Berater ist in der Lage, seine Vorgehensweise zu begründen und seine methodischen Grundlagen zu erläutern. Er wird es überdies von sich aus anbieten.
  6. Ein guter Berater wird Ihnen erst nach eine gründlichen Auftragsklärung ein Angebot machen und dabei Aussagen über den Umfang, den Abschluss und die Kosten treffen, die Sie nachvollziehen können.
  7. Ein guter Berater wird im Beratungsprozess regelmäßig „Pausen“ einlegen, in denen der bisherige Ablauf reflektiert und überprüft wird. Er wird bereit sein, den gefassten Plan zu überarbeiten und zu korrigieren.
  8. Ein guter Berater wird sich nicht scheuen, Ihnen auch unangenehme Rückmeldungen zu geben und in der Lage sein, mit Konflikten konstruktiv umgehen, also auf eine Lösung hinarbeiten, die beide Seite zufrieden stellt.
  9. Ein guter Berater wird einen Auftrag nicht ohne eine gemeinsame Rückschau und eine gründliche Auswertung abschließen.
  10. Ein guter Berater wird schließlich nicht jeden Auftrag annehmen, sondern Ihnen deutlich sagen, wenn er für eine Problemlage nicht geeignet ist.

Vielleicht staunen Sie genau so wie ich, als ich sie las. Wir hatten im Team in unserer Sommerklausur nämlich gemeinsam den INQA-Check guter Beratung gemacht und sind auf ziemlich die gleichen Kriterien gestoßen. Es hat sich also in gut 20 Jahren nichts Wesentliches geändert – bis auf den Umstand, dass wir heute so einen Text nur „gegendert“ veröffentlichen würden.

Götz Hendricks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.